anrichten


anrichten

* * *

an|rich|ten ['anrɪçtn̩], richtete an, angerichtet <tr.; hat:
1. zum Essen fertig machen:
das Mittagessen [hübsch] anrichten.
Syn.: zubereiten.
2. (etwas Übles) [ohne Absicht] verursachen:
Unheil anrichten; das Gewitter hat große Schäden angerichtet; was hast du denn nun schon wieder angerichtet!
Syn.: anstellen, ausfressen (ugs.), auslösen, heraufbeschwören, herbeiführen, machen, 1 tun.

* * *

ạn||rich|ten 〈V. tr.; hat
1. tischfertig machen
3. 〈fig.〉 verursachen, zustande bringen (Unheil, Schaden)
● es ist angerichtet! das Essen ist bereit, bitte zu Tisch!; 〈fig.〉 da hast du aber etwas Schönes angerichtet!; einen Salat mit Petersilie \anrichten zubereiten, verzieren

* * *

ạn|rich|ten <sw. V.; hat:
1. vorbereitete Speisen, Salate, Brote u. Ä. auf Schüsseln u. Platten [garnieren u.] zum Verzehr bereitstellen:
das Essen a.;
Ragout im Reisrand a.;
es ist angerichtet.
2. [unbeabsichtigt] etw. Negatives verursachen:
Unfug, heillose Verwirrung, ein Blutbad a.;
was hast du wieder alles angerichtet!;
der Orkan richtete schwere Verwüstungen an;
Unheil a.;
er muss für den angerichteten Schaden aufkommen;
die Kinder können hier nichts a. (sie können keinen Schaden stiften).

* * *

ạn|rich|ten <sw. V.; hat: 1. vorbereitete Speisen, Salate, Brote u. Ä. auf Schüsseln u. Platten [garnieren u.] zum Verzehr bereitstellen: Ragout im Reisrand a.; Er deckt den Tisch, und sie richtet das Essen an (Fallada, Mann 131); es ist angerichtet (geh.; das Essen steht auf dem Tisch); Ein Stammessen, auf gutem Porzellan angerichtet (Kuby, Sieg 72). 2. [unbeabsichtigt] etw. Negatives verursachen: Unfug, heillose Verwirrung a.; was hast du wieder alles angerichtet!; der Orkan richtete schwere Verwüstungen an; Unheil a.; Ein furchtbares Massaker wird unter den römischen Geiseln ... angerichtet (Thieß, Reich 620); er muss für den angerichteten Schaden aufkommen; die Kinder können hier nichts a. (sie können keinen Schaden stiften); Ü Sie hatte Angst vor den ungenauen, unzutreffenden Wörtern. Sie wusste, dass sie Unheil anrichten (Chr. Wolf, Nachdenken 217).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • anrichten — anrichten …   Deutsch Wörterbuch

  • Anrichten — Anrichten, verb. reg. act. 1) Zum Gebrauche in die gehörige Ordnung legen; am häufigsten von den Speisen. Die Speisen anrichten, in den Küchen, sie ordentlich in die Schüssel legen, und zum Auftragen geschickt machen. Die Suppe, die Fische… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • anrichten — V. (Mittelstufe) eine Speise fertig machen Synonym: zubereiten Beispiel: Komm bitte, es ist angerichtet. Kollokation: das Abendessen anrichten anrichten V. (Aufbaustufe) jmdm. etw. Unangenehmes antun Synonyme: herbeiführen, verursachen, zufügen… …   Extremes Deutsch

  • Anrichten — Anrichten, 1) Etwas so richten, wie es sich bestimmungsmäßig gehört; bes. 2) Speisen a., sie so in die Schüssel legen, daß sie aufgetragen werden können. Der längere als breitere Tisch in der Küche wird nach diesem Theil der Küchenkunst die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • anrichten — ạn·rich·ten (hat) [Vt] 1 etwas anrichten die bereits zubereiteten Speisen (besonders auf einem großen Teller oder in einer Schüssel) zusammenstellen: Ihr könnt kommen, das Essen ist angerichtet! 2 etwas anrichten (meist ohne Absicht) etwas… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Anrichten — Eis mit Sahne, Fruchtsalat, Trinkhalm und Staniolwedel garniert Garnieren ist vor allem das Verzieren, aber auch das gefällige Anrichten von Speisen und Getränken. Das Wort garnieren kommt von dem französischem garnir und bedeutet ausrüsten oder… …   Deutsch Wikipedia

  • anrichten — 1. bereiten, bereitstellen, fertig machen, herrichten, vorbereiten, zubereiten; (geh.): rüsten; (ugs.): zurechtmachen; (bes. südd., österr., schweiz.): richten. 2. anstiften, auslösen, heraufbeschwören, herbeiführen, verursachen; (ugs.):… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Anrichten — 1. Es wird manches anders angerichtet als gekocht. 2. Richte nicht mehr an, als du schmalzen kannst. 3. Ungleiches Anrichten macht schielende Brüder. *4. Er richtet gern an aus anderer Leute Häfen. – Egenolff, 98a. Engl.: All men are free of… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • anrichten — Anrichte, anrichten ↑ richten …   Das Herkunftswörterbuch

  • anrichten — anrichtentr etwverschulden;einenSchadenverursachen.(z.B.:dahastdu wasNettesangerichtet!).Gehörtzu»richten=rechtmachen«.16.Jh …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache